Autor Thema: Das Ende der bemannten Raumfahrt für Amerika  (Gelesen 3602 mal)

Alpha10

  • Administrator
  • GOLD MEMBER
  • *****
  • Beiträge: 1613
  • Computer - Smartphone - Tablet Hilfe
Das Ende der bemannten Raumfahrt für Amerika
« am: Juli 09, 2011, 12:22:26 Nachmittag »
Gestern startete zum letzten mal die Raumfähre "Atlantis" zu einer zwölf tägigen Mission ins Weltall.

Nach diesem Flug stellt die NASA das Shuttle-Programm aus Kosten - und Sicherheitsgründen ein.
Damit endet vorerst die bemannte Raumfahrt in den USA, die von nun an nicht mehr selbstständig in der Lage sind Astronauten ins All zu befördern.

Es sollen zwar neue Raumschiffe entwickelt und die "Orion" Raumkapsel verbessert werden, die Finanzierung für diese Projekte und ein mögliches Datum für einen Wiedereinstieg in die bemannte Raumfahrt stehen allerdings noch in den Sternen.

Die Nasa ist  für ihre Astronauten zukünftig auf Mitfluggelegenheiten in den russischen "Sojus"-Kapseln angewiesen. Grosse Fracht aus dem All kann künftig überhaupt nicht mehr zur Erde zurückgebracht werden.

Quelle und mehr: www.spiegel.de

Kommentar: Es ist schon ein deutliches Zeichen wenn sich das noch mächtigste Land der Welt sein Raumfahrtprogramm nicht mehr leisten kann.

Hier Kostenlos registrieren und mitdiskutieren.



knuffi

  • 222318
  • GOLD MEMBER
  • *****
  • Beiträge: 242
Re:Das Ende der bemannten Raumfahrt für Amerika
« Antwort #1 am: Juli 10, 2011, 01:57:50 Vormittag »
gibt es nicht wichtigere dinge auf der welt, die zu unterstützen, als ein raumfahrtprogramm?
Träume nicht dein Leben sondern lebe deinen Traum

Alpha10

  • Administrator
  • GOLD MEMBER
  • *****
  • Beiträge: 1613
  • Computer - Smartphone - Tablet Hilfe
Re:Das Ende der bemannten Raumfahrt für Amerika
« Antwort #2 am: Juli 10, 2011, 12:15:48 Nachmittag »
Darüber kann man disskutieren, es gibt immer wichtigere Dinge!

Die erforschung des Weltalls finde ich schon wichtiger als das erforschen neuer Waffensysteme, dafür ist immer Geld da...
Ausserdem liegt unsere Zukunft (der Menschheit) im Weltall den irgent wann sind alle Ressourcen auf der Erde verbraucht... ;) Also müssen wir früher oder später ins All gehen, oder wir leben wieder wie in der Steinzeit.

Es geht auch darum das sich eben die stärkste Wirtschaftsmacht, keine bemannte Raumfahrt mehr leisten kann oder will. Das ist meiner Meinung nach ein schlechtes Zeichen wie es insgesammt um unsere Wirtschaft steht. Siehe Griechenland und siehe unzählige Milliarden an Schulden die fast alle EU-Länder haben, siehe Bankenkriese, siehe Gesundheitsystem und und und...
Gegenbeispiel: China hat bis jetzt Mitte des Jahres über 9% Wirtschaftswachstum ...   :hut

knuffi

  • 222318
  • GOLD MEMBER
  • *****
  • Beiträge: 242
Re:Das Ende der bemannten Raumfahrt für Amerika
« Antwort #3 am: Juli 10, 2011, 05:38:09 Nachmittag »
da hast du recht
Träume nicht dein Leben sondern lebe deinen Traum

Alpha10

  • Administrator
  • GOLD MEMBER
  • *****
  • Beiträge: 1613
  • Computer - Smartphone - Tablet Hilfe
USA starten wieder durch mit eigenem Raumfahrtprogramm
« Antwort #4 am: August 03, 2018, 11:32:50 Nachmittag »
Die Nasa hat heute auch in einem Facebook-Livechat angekündigt von nun an wieder ohne Fremde Hilfe Astronauten ins All zu schicken.

Die Technik dafür sei nun entwickelt und bereit. Nach nun 7 Jahren geht es wieder ohne Russland ins Weltall.

Seit 2011, wie oben im Artikel zu lesen, waren die Amerikaner auf Hilfe aus dem Ausland, auch von Russland angewiesen um US-Astronauten ins All zu bringen.

Facebook Live-Leak: https://www.facebook.com/NASA/videos/10156454790471772/UzpfSTQ4NTczNzQyNTAwOjEwMTU3ODMyNjI3Nzc3NTAx/?q=nasa%20-%20national%20aeronautics%20and%20space%20administration

https://www.facebook.com/NASA/videos/10156454790471772/UzpfSTQ4NTczNzQyNTAwOjEwMTU3ODMyNjI3Nzc3NTAx/?q=nasa%20-%20national%20aeronautics%20and%20space%20administration

 

Translate Alpha10.de